Anordnung einer landesweiten Trauerbeflaggung am Samstag, den 8. Juli 2017

default-1

Am 3. Juli 2017 kam es auf der Autobahn A9 in Oberfranken zu einem schweren Unfall mit einem Reisebus aus Löbau. Dabei kamen 18 Menschen ums Leben, 30 wurden zum Teil schwer verletzt. Die Unfallopfer kommen nach derzeitigen Erkenntnissen überwiegend aus dem Freistaat Sachsen und aus Brandenburg. Mit einer ökumenischen Andacht in der Dresdner Frauenkirche wird am Samstag, dem 8. Juli 2017 der Opfer des schweren Busunglücks in Bayern gedacht.

Die Sächsische Staatskanzlei ordnet auf der Grundlage des Abschnitts B, Ziffer III Nummer 1 der VwV Beflaggung für Samstag, den 8. Juli 2017, die landesweite Trauerbeflaggung der Dienstgebäude der Behörden und Dienststellen des Freistaates Sachsen (Landesbehörden) sowie der Körperschaften (ausgenommen Gebietskörperschaften), Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Freistaates Sachsen unterstehen, an.

Auf der Webseite der Stadt Brandis ansehen